Donnerstag, 19. März 2015

Leipziger Buchmesse 2015 - ein "schottisches" Messe Resüme

Meiner erste Leipziger Buchmesse, die ich komplett mit Auf - und Abbau mitgemacht habe.
Zugegeben ich war skeptisch, den schließlich kannte ich nur Iris Heerdegen etwas besser.
Reni Dammrich kannte ich nur von einer einmaligen begegnen letztes Jahr in Frankfurt auf der Buchmesse und Mark Galsworthy besuchte ich zwar auf jeder Messe für einen Plausch und ein Foto, aber das kann man nun ja nicht wirklich "kennen" nennen.
Mit diesem noch Unbekannten Team dann auch noch eine Ferienwohnung zu teilen, war in meinem Fall dann schon mutig, wie ich fand.
Tatsächlich war es eine meiner "Besten" Entscheidungen.
Ich glaube ich habe noch nie so viel gelacht, wie dieses Jahr auf der Leipziger Buchmesse.
Wer hätte gedacht das eine Thüringerin, eine Chemnitzerin, ein Berliner und eine Schwottin ( Schwäbische Schottin) so gut zusammen passen.
Da Mark zur Hälfte Schotte ist und Iris Heerdegen und ich beide schottische Romane schreiben, wehten in unserem kleinen aber feinen Messestand alle Schottlandflaggen.
Unser Messeteam von links:Mark Galsworthy, Reni Dammrich alias Sina Blackwood, Ich und Iris Heerdegen 

Lediglich ein Dudelsack Spieler hätte uns noch zu unserem Glück gefehlt.
Kein Wunder also das alle Schottland-Fans bei uns am Stand zu finden waren.
Teilweise wurden wir gar überrannt.
Meine tollen Leseproben von KC CAN DO mit dem super Design gingen weg wie nichts, ebenso wie die Schottenradio Werbung und auch die Verlosung war ein Erfolg.

Viele liebenswerte Besuche von tollen Autoren-Kolleginnen und sogar Lesern habe diese Messe wieder einmal  zu etwas ganz besonderem für mich gemacht.
Hier mit der zauberhaften Emily Bold und ihrer liebenswerten Helferin
Mark hat seinen Hühnerhaufen (uns) liebevoll bekocht und uns die schweren Lasten abgenommen.
Wir hatten tolle, informative Gespräche.
Auf der Messe waren wieder die phantasievollsten Gestalten unterwegs.
Ein Ork

Bei Reni Dammrichs Lesung gab es jede Menge Highlights der besonderen Art.

Happyend im Kettenhemd
Und auf der Häppchen Lesung der Indie Autoren gab uns Emily Bold den Harald  aus "Auf der Suche nach Mr. Grey - Autsch ist ein schlechtes Safeword".
Dana Graham, Emily Bold und Katrin Koppold (von links)

Ganz zu schweigen davon das ich zum ersten Mal in meinem Leben Glück hatte.
Obwohl ich mich selbst um 1 Los betrogen hatte (habe nämlich statt 2 nur 1 gezogen) habe ich das einzige Buch von Emily Bold, das ich noch nicht hatte "Der Sehnsucht wildes Herz "
gezogen und somit endlich mal eins dabei zum signieren lassen. *Freu*
Außerdem stehen nach dieser Lesung, auf meinem SUB nun noch drei Indie Bücher ganz weit oben:
Nikola Hotel - Jetzt oder Nils
Katrin Koppold - Hochzeitsküsse und Pistolen
Jade McQueen - Liam

Bei Emilys Lesung am BOD Stand, hatte ich dann noch das Vergnügen ganz tolle Bloggerinnen kennenlernen zu dürfen.
Danke an Gisela von Giselas Bücher  für das nette Gespräch und die schönen Fotos auf deinem Blog.
Und Danke auch an Kathleen vonSchnuffelchens Bücher und Co
Praktischerweise war auch mein Messeliebling Flipp von Geolinchen (ich glaube er heißt gar nicht so, aber ich muss immer an Biene Maja denken) direkt um die Ecke bei uns und somit mein Messefoto gesichert.
Flipp und ich vor unserem Stand
         
Mein Fazit dieser Messe:GENIAL!
Andächtiges huldigen unserer Ritterin 
Schön war es ! 
Eure Pia 

Kommentare:

  1. Es war wirklich toll Pia und wir hatte jede Menge Spaß und jede Menge gelernt für die Zukunft. Danke an dich, Reni und Mark für die tolle Zeit!

    AntwortenLöschen
  2. Hi, ich bin auch oft auf Messen beschäftigt. Ist oft wirklich nicht ganz so einfach. Bis die ganzen Werbematerialien wie zum Beispiel Beachflags aufgestellt sind, dauerts halt auch :-) Lg

    AntwortenLöschen
  3. Ein toller Bericht, man merkt wie viel Spaß ihr hattet
    Lieber Gruss Sabine

    AntwortenLöschen